Schule mit Schwerpunkt "geistige Entwicklung"- Erfahrungen / Inhalte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hi Enscha,
      die Schule hat eine Schulbegleitung von Beginn an abgelehnt.
      Sie haben uns das damals nicht gesagt.
      Wir sind nach Ablehnung damals ins Widerspruchsverfahren gegangen.
      3 Monate später erfuhren wir in einem Telefonat mit dem Widerspruchssachbearbeiter erst davon, dass die Schule keinen Schulbegleiter für Feli wollte.
      Eines unserer Ansinnen war eine gebärdensprachkompetende Begleitung zu erhalten, die den Nachteil einer Schule OHNE den entsprechenden FS in Teilen zu kompensieren...

      Ob wir eine qualifizierte Begleitung erhalten hätten können, blieb somit unklar.
      Allerdings wäre es sicher auch schwierig geworden/ oder sogar gescheitert, überhaupt eine geeignete Person zu finden.

      J
      onna
      ~~~~~~~~~~
      mit Jesper und Felix *2006 (Down Syndrom PLUS, gehörlos und weitere Baustellchen...)



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jonna“ ()

      Und wenn du jetzt einen neuen Anlauf machst, mit Verweis auf die aktuelle unbefriedigende Situation, und dir Unterstützung holst?
      biling-ev.de/
      gehoerlosekinder.de/
      Oder direkt mal Karin Kestner kontaktieren?



      Enscha - mit Hans im Glück (frühkindlicher Autismus, und Pubertät)
      "Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative, und eine komische."

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Enscha“ ()

      Hi Enscha,
      mit Karin Kestner hatte ich vielfachen E-Mail und Telefonkontakt während der Grundentscheidung-
      und dem Versuch in eine Schule mit dem Schwerpunkt Hören/ Kommunikation zu gelangen...
      Sie hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und uns (auf sympathische, kämpferische Art) beinahe Vorwürfe gemacht,
      warum das so ausgehen muss..

      Danke für die Links!

      Wir haben in der nächsten Woche das 2. Gespräch in der Schule.
      Ich werde das "von vorn Beginnen" auf dieser Ebene einfach hinzutun....
      und schauen, wie die Reaktion sein wird.

      OHNE die Bereitschaft der Schule inkl. aktiver Unterstützung sehe ich schwarz, aber wir werden die nächste Reaktion abwarten...DANKE.

      Insegsamt ist diese fehlende Schulbegleitung- in vielfacher Hinsicht- immer wieder problematisch.

      In "banalsten Fällen" fehlen in der Woche 2 Schals und 3 Mützen und wir fürchten, das er auch in den Pausen ohne ist,
      Es fehlen Antworten auf Fragen, wir bekommen regelmäßig zu spät Infos, wenn etwas fehlt,
      schauen in die Federtasche (die wir zuhause nie benutzen, weil wir eine eigene haben) und stellen fest, daß mehr als 50% der Stifte unbrauchbar sind,
      weil tief abgebrochen und nicht gespitzt .
      Der Talker (i-Pad ) ist PERMANENT leer-
      ohne das wir Ahnung haben, warum sooo viel Arbeit damit ansteht-
      dafür die FM_Anlage an einigen Tagen völlig voll und unbenutzt....

      Zum Thema HÖREN grad aktuell von gestern....
      nach dem Schwimmen hat man es (grundsätzlich kann das passieren, nicht schlimm) nicht hingekriegt die CI´s wieder zu aktivieren....

      statt uns aber anzurufen... hat man Feli dann einfach etwa 5 Stunden taub gelassen....
      ich hätte heulen können, wie ignorant das eigentlich ist....!!!

      Heut morgen im Bus gefragt, man hätte alles versucht und es nicht hinbekommen-

      ich: anrufen wäre eventuell eine Idee!?!?!?
      sie: wußten nicht, ob wir das DÜRFEN!
      Ich: ??????

      wiederholte Diskussion.
      Einer von uns fährt dann zur Schule!!!!!! EGAL ob aus dem Schlaf, nach dem Nachtdienst oder eventuell von der Arbeit aus!!!!!

      Es ist so IGNORANT!

      Ich werde doch auch ein Kind, dessen Rolli zusammenbricht nicht auf dem Boden hinter mir her schleifen vor Lösungsversuchen ...!?

      WENN es eine Gerätedefekt gäbe- würden wir auch sofort telefonieren oder uns ins Auto setzen und 2 Stunden fahren,
      um Ersatzgeräte zu erhalten oder prüfen zu lassen!!!

      Lehrer: - NEEE geht nicht- na mal schauen, ob die Eltern es am späten Nachmittag hinkriegen.... APPLAUS-

      ... das mal so zur Haltung am praktischem Beispiel dargestellt....

      J
      onna
      ~~~~~~~~~~
      mit Jesper und Felix *2006 (Down Syndrom PLUS, gehörlos und weitere Baustellchen...)



      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Jonna“ ()

      ja, gefühlt seit Beginn an.

      Nicht umsonst wechsle ich gern das Thema bei der Frage: "und, wie läuft es bei Feli so in der Schule?"

      ...wenn ich ehrhlicher bin... ich "wechsle eigentlich nicht gern" sondern blocke es.

      Ich habe soviel Zeit, Kraft und ("CO-")Leidenschaft -ohne Fortschritt- dafür aufgebracht, dass ich es zwischenzeitlich einfach nur noch verdrängt habe!

      WEIL es mir -i n Anbetracht aller Lebensumstände von Feli- so viel bedeutsamer erscheint....

      Sein unter gleichaltrigen!, Zeitfenster mitnehmen, aufbauen, kommunizieren lernen, gleichaltrige Freundschaften ermöglichen, sich von Erwachsenen loslösen können, kommunizieren können, (...) wenn man massives Unrecht erfährt (!!!!!!!) oder aktiv mitteilen können, was man sich wünscht oder wie etwas vielleicht besser wäre.....

      J
      onna
      ~~~~~~~~~~
      mit Jesper und Felix *2006 (Down Syndrom PLUS, gehörlos und weitere Baustellchen...)



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jonna“ ()

      @Jonna , hat Feli denn einen Förderplan und werden seine Fortschritte evaluiert , bzw. die Maßnahmen angepasst ?
      Dokumentierst Du die Vorfälle ?
      Als ich damals ähnliche Probleme hatte , habe ich mich an die Bezirksregierung gewendet , das hat allerdings nur dazu geführt , das von den Lehrern ein falsches Gutachten erstellt wurde , in dem drin stand , das ich Frea über behüten würde , wenn ich meinen Wunsch dahingehend geäußert habe , das Frea vernünftig gefördert wird.
      Frea konnte ja vor Schuleinritt lesen , schreiben und im 10er Bereich rechnen und mußte dann mehrere Jahre jeden Tag Symbole ankreuzen , da Freas Spontansprache sehr eingeschränkt war , unterstütze ich zu dem Zeitpunkt auch mit Gebärden, das war gleichermaßen Überbehütung aus Lehrer Sicht. Allerdings geschah das alles in einer Integrationsklasse , die enorm gut ausgestattet war. Die Krönung war dann , das Frea völlige Orientierungslosigkeit unterstellt wurde , nach dem sie mit voller Wucht auf dem Schulhof gegen einen Tischtennistisch gelaufen ist und sich derbe verletzt hat , nach dem sie von einer Horde Mitschülern gejagt wurde ( so wurde es mir von Mitschülern und dem Hausmeister berichtet). Im Gutachten wurde das dann völlig verdreht.
      Ich kann sagen , das ich mir , bevor Frea in die Schule gekommen ist , solche Zustände niemals hätte vorstellen können , und das dort erlebte hat mich nachhaltig verstört(traumatisiert )....................................
      Damals gab es aber noch keine Förderpläne , so das ich denken würde , das Du was erreichen könntest , wenn Du möglicherweise eine Fachkraft findest , die in einem Gutachten hinschreibt , wie Feli am besten gefördert werden soll.
      Psychologe , Therapeut usw...und der dann auch auf dem Weg die Schulbegleitung als erforderlich bestätigt . Sorry , oder habt Ihr das schon probiert ?
      Ich würde unbedingt in der Schule einmal hospitieren.

      Mir kommt das sehr merkwürdig vor: Die rufen die Eltern nicht an, wollen keine Schulbegleiter...

      Schotten die sich ab? Wollen die nicht, dass jemand Einblick nimmt? Bei solchen Dingen würde ich sehr hellhörig werden!


      Übrigens - dass der Talker ständig "leer" ist, zeigt gerade, dass er nicht genutzt wird. Die sind ja meist so eingestellt, dass das automatische Umschalten auf Standby bei Nichtnutzung blockiert ist. Wenn man das Gerät dann morgens einmal anstellt, dann bleibt es an, unabhängig davon, ob man es nutzt. Wenn dann ständig der Akku leer ist, zeigt das ja, dass keiner ein Auge draufhält.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Annemarie“ ()