Bundesverband Kinderhospiz - OSKAR, unser Sorgen- und Infotelefon, berät und informiert Sie zu allen Fragen, die mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu tun haben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bundesverband Kinderhospiz - OSKAR, unser Sorgen- und Infotelefon, berät und informiert Sie zu allen Fragen, die mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu tun haben

      Bundesverband Kinderhospiz

      OSKAR, unser Sorgen- und Infotelefon,
      berät und informiert Sie zu allen Fragen,
      die mit lebensverkürzend erkrankten Kindern zu tun haben -
      egal, was Sie auf dem Herzen haben:

      Wir hören zu, wir helfen weiter

      Das Leben mit einem unheilbar kranken Kind ist ein Leben im permanenten Ausnahmezustand. Ein ständiger Kampf um Normalität und kleine Glücksmomente, jeden Tag wieder. Und immer wieder tauchen dabei kaum auszusprechende Ängste, Zweifel und Fragen auf, mit denen sich betroffene Familien oft unglaublich alleine fühlen.

      Genau das will OSKAR ändern: Das Sorgen- und Infotelefon ist die zentrale Anlaufstelle für alle Betroffenen in ganz Deutschland. Ein solches Angebot ist hierzulande bislang einzigartig und schließt endlich eine Lücke in der Begleitung und Versorgung von Familien mit Kindern, die so schwer krank sind, dass sie nicht erwachsen werden können.

      Seit dem Start von Oskar im Juni, konnten wir in den ersten 4 Monaten schon über 500 Gespräche führen und sind uns deshalb sicher, mit dem Sorgentelefon Oskar genau die richtige Anlaufstelle zur Verfügung gestellt zu haben.

      oskar-sorgentelefon.de/
      oskar-sorgentelefon.de/images/oskar-telefonkarte.pdf


      Bundesverband Kinderhospiz
      bundesverband-kinderhospiz.de/



      Bundesverband Kinderhospiz
      Am 09.09.2017 veröffentlicht

      Der neue Film des Bundesverbands Kinderhospiz!
      Regisseur Thomas Binn hat ein einfühlsames Portrait der neunjährigen Antonia und ihrer Familie geschaffen. Antonia leidet an der unheilbaren und lebensverkürzenden Krankheit SMA und muss ihren Alltag vom Rollstuhl aus bewältigen. Thomas Binn begleitet sie dabei, lässt Tonis Familie, ihre Freunde und Mitschüler zu Wort kommen und erreicht damit ein tiefe Verbundenheit beim Zuschauer.
      Der Bundesverband Kinderhospiz setzt sich für die über 40.000 Familien in Deutschland ein, die ein Kind wie Toni haben. Familien, die Hilfe brauchen.

      Viele Grüße
      Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Monika“ ()