Gesetz tritt zum 1. Oktober 2017 in Kraft: Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gesetz tritt zum 1. Oktober 2017 in Kraft: Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern

      Mehr Schutz für Kinder bei freiheitsentziehenden Maßnahmen in Kliniken und Heimen

      Das Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für
      freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern wurde am 21. Juli im Bundesgesetzblatt
      verkündet und tritt zum 1. Oktober 2017 in Kraft.
      Es verbessert den Schutz von
      Kindern in Kliniken und Einrichtungen....
      bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/…enehmigungsvorbehalt.html


      Künftig Genehmigungspflicht für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern
      lebenshilfe.de/de/themen-recht…assnahmen-bei-Kindern.php

      walhalla.de/tipps/aktuelles/fr…ngsvorbehalt.artikel.html

      Viele Grüße
      Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Monika“ ()

      Nun, wenn dieses Gesetz verhindert dass Eltern grundsätzlich und pauschal für freiheitsentziehende Maßnahmen zustimmen müssen, damit ihr Kind in einer Einrichtung aufgenommen wird, finde ich das schon gut.
      Allerdings hab ich irgendwie aber auch erhebliche Zweifel ob das in der Praxis auch wirklich so funktioniert wie gedacht.

      Frage mich gerade auch, wie das dann eigentlich für KJPs geregelt ist. Im Notfall wird ja sicher nicht sofort ein Familiengericht ansprechbar sein. Keine Ahnung ob das dann ähnlich geregelt ist wie in der Erwachsenen Psychiatrie, die für eine bestimmte Anzahl an Stunden freiheitsentziehende Maßnahmen durchführen dürfen, bevor ein richterlicher Beschluss vorliegen muss.
      Trixi - ein.ZIG.Artig
      Mich muss man erlebt haben, um mich zu kennen.
      Superheldin
      :delphin

      Neues Merkblatt zu „Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern in Einrichtungen“.

      Stand: Januar 2018

      Neues Merkblatt zu
      „Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern in Einrichtungen“.


      Einführung einer richterlichen Genehmigungspflicht : Am 1. Oktober 2017 ist das „Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern“ in Kraft getreten. Seitdem müssen freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) bei Kindern, die sich in einer Einrichtung aufhalten, vom Familiengericht genehmigt werden.

      Der bvkm hat dazu ein aktuelles Merkblatt erstellt, das wichtige Fragen beantwortet und einen Musterantrag auf Genehmigung freiheitsentziehender Maßnahmen sowie ein Muster für eine ärztliche Stellungnahme umfasst.



      Merkblatt
      zur neuen richterlichen Genehmigungspflicht
      Von Katja Kruse und Martin Strauß:
      bvkm.de/wp-content/uploads/FEM_Merkblatt.pdf




      Viele Grüße
      Monika

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Monika“ ()