Hohe Hürden bei der Beantragung von Hilfen/ Unterstützung und der Durchsetzung von Rechten.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hohe Hürden bei der Beantragung von Hilfen/ Unterstützung und der Durchsetzung von Rechten.

      Aufgrund heutiger Erlebnisse habe ich mal wieder erfahren müssen, wie hoch die Hürden bei der Beantragung von Hilfen und der Durchsetzung von Rechten sind. Diesmal ging es um meine Schwiegereltern, denen ich bei der Durchsetzung ihrer Rechte half.
      Alte und hilfebedürftige Menschen sind komplett überfordert mit diesem System. Krankenkassen, Ämter und Behörden klären nicht vernünftig auf und kommen somit ihrer Beratungspflicht nicht nach und wimmeln schon am Telefon ab. Viele Menschen schaffen diese erste Hürde schon nicht und geben auf. Das hat System. Das ist so gewollt. Sparen auf dem Rücken der Schwächsten.

      Mich macht das so maßlos wütend, weil das schäbig, gewissenlos und menschenverachtend ist. Das muss sich endlich ändern!
      Diese Erfahrung mache intensiv ich seit Oktober 2017 auch!
      Ich will aber auch sagen, es gibt bei TKK sehr große Unterschiede bei den Sachbearbeitern!
      Ich kämpfte in dem zurückliegenden Halbjahr:
      Inkontinenzartikel für Miriam
      Schutzhelm für Miriam
      Handbandage für Miriam
      Zuzahlungsbefreiung bzw. Erstattung für Miriam+mich
      Clavicula-Bandage für mich
      etc.
      Der Gipfel an Frustration erlebe ich immer wieder:
      irgenwas wird abhgelent!
      Bei Nachfrage und Auseinandersetzung erfahre, der Arzt oder Lieferant lieferten die richtige Begründung!
      Diese wissen aber nicht was sie notieren sollen!
      Mir wird aber die direkte Info vorenthalten, weil das der Fachmann, meistens der Arzt wissen muß!
      Da sonst der einzelne Nutzer die Versicherten-Gemeinschaft ausnutzen würde!
      ;( __________ :cursing: :cursing: :cursing:
      Also so muss ich mich iterativ an die mögliche Lösung herantasten!
      Man hat ja sonst nicht zu tun! :saint:
      :thumbup: _____________ :)

      Miriam + Arno
      aus Münnerstadt
      Hallo Arno,

      :welcome-s

      Puh, da hast du ja auch schon sehr viel kämpfen müssen. Wir kennen das hier leider alle.

      kini_merlin schrieb:

      Ich will aber auch sagen, es gibt bei TKK sehr große Unterschiede bei den Sachbearbeitern!
      Das ist wirklich ein sehr großes Dilemma. Es scheint, jeder interpretiert die Gesetze anders. Leidtragende sind die, die dringend auf die Hilfen angewiesen sind und lange darum kämpfen müssen.

      Ich wünsche dir hier ein gutes Ankommen und einen regen Austausch.